Philosophie

Ich arbeite mit systemisch-konstruktivistischer Grundhaltung

Der systemisch-konstruktivistische Ansatz begründet sich auf viele beeindruckende Persönlichkeiten, z.B. Niklas Luhmann, Heinz v. Foerster, Paul Watzlawick und wurde von erfahrenen Praktikern auf Beratungs- und Coachingsituationen übertragen.

Wir können Probleme niemals mit der Denkweise lösen, wie sie entstanden sind.

Albert Einstein

Systemisches Coaching ist eine Haltung:

  • Eine Begegnung auf Augenhöhe.
  • Die gemeinsame Suche nach Lösungen, nicht nach Ursachen von Problemen.
  • Die Anerkennung und Förderung von Fähigkeiten, Stärken und Kompetenzen durch ressourcenorientierte Interventionen.
  • Visionen und Handlungsalternativen für die Zukunft entwickeln.
  • Hypothesen aufstellen, die angenommen oder verworfen werden können.
  • Offen sein für die „Wirklichkeit“ aller Beteiligter, statt eine einzige Wahrheit anzuerkennen.

Was diese Haltung für mich bedeutet:

  • Der Mensch ist nicht, sondern er verhält sich in einem bestimmten Kontext, den es zu ergründen gilt.
  • Jedes Verhalten macht für denjenigen bzw. diejenige Sinn.
  • Es gibt kein richtig oder falsch.
  • Es gibt immer noch andere Perspektiven und Handlungsoptionen.
  • Ich kann mich authenthisch und auf Augenhöhe einbringen.
  • Jede Begegnung ist ein beidseitiger Lernprozess und Entdeckungspfad.
  • Ich kann zuversichtlich auf Lösungssuche gehen.
  • Ich darf mir eine optimistische Weltsicht erlauben.